Yvonne & Jörg – Eine natürliche Hochzeitsreportage ganz ohne Gruppenfotos…fast.

Yvonne & Jörg – Eine natürliche Hochzeitsreportage ganz ohne Gruppenfotos…fast.

Eigentlich sollte alles spontan verlaufen an diesem Hochzeitstag den ich als Hochzeitsfotograf in den Waldorfer Höfen in Ochtendung begleiten durfte. Yvonne und Jörg wollten authentische lockere Hochzeitsfotos. Eine spontane Hochzeitsreportage eben. Doch eh ich mich versah, alberten die bezaubernde, feenhafte Braut, Ihre drei Brautjungfern, samt Bräutigam und Gefolge in höchst gefährlichen Posen herum und zauberten die lustigsten, kitschigsten Gruppenfotos die ich je miterleben durfte. Die ausgelassene, fröhliche Stimmung des Brautpaares und deren Gäste, die Lockerheit sich selber mal nicht allzu ernst zu nehmen, ermöglichte mir bei dieser natürlichen Hochzeitsreportage über meinen Schatten zu springen, mein Streetphotography-Stolz mal zur Seite zu schieben. Denn hier sind zwei Menschen zusammengekommen die beide einen Vogel haben (nach eigener Aussage wohlgemerkt) und zusammen überall hinfliegen können, lachen können, albern können. Posierte Gruppenfotos hin oder her, es war einfach ein riesen Spass. Herausgekommen ist eine Hochzeitsreportage von Momenten, authentische Hochzeitsfotos voller Lachen, Albernheit, Liebe…naja und Gruppenfotos. Vielen Dank dafür!

Ihr haltet nichts von Hochzeitsindustrie-Diktaten? Ihr findet, dass Momente, statt starres Lächeln zählen? Ihr wollt Hochzeitsfotos die Euch etwas fühlen lassen? Dann passen wir zusammen!

Isabella & Marc – Eine deutsch-indische Hochzeitsreportage

Isabella & Marc – Eine deutsch-indische Hochzeitsreportage

Als Hochzeitsfotograf in Köln war ich diesmal in heimischen Gefilden, in Bad Hönningen unterwegs, wo ich Isabella und Marcs ganz besonderen Hochzeitstag begleiten durfte. Wenn sich Kulturen, Generationen, Farben und Emotionen mischen, kommt dabei grundsätzlich immer etwas wundervolles raus. So war es auch bei Isabella und Marcs deutsch-indischer Hochzeit, die in dem 700 Jahre alten Schloss Arenfels in Bad Hönningen stattfand. Bunt, Liebenswürdig, voller Temperament, so würde ich diesen besonderen Tag beschreiben. Angefangen bei Isabellas traditionellem indischen Brautkleid bis zu den indischen Trommlern am Abend, die den fast schon mediterran anmutenden Schlosshof zum beben brachten. Doch das Highlight, welches ich in meiner Hochzeitsreportage unterstreichen wollte, war die lockere, ausgelassene Stimmung, die spontanen Momente und entspannten Gruppenfotos ohne starre Posen, die liebenswürdige Art und Weise wie sich verschiedene Kulturen und Generationen zusammenfinden um die Liebe zu feiern. Und auch die Grosseltern, die wegen der hohen Temperaturen am Hochzeitstag zu Hause blieben, wurden kurzer Hand besucht. Mit wenigen Worten: Die Mischung machts! und wenn Liebe dazu kommt, ist lockere Hochzeitsfotografie und spontane Hochzeitsreportage ein Kinderspiel. Vielen Dank für diesen grossartigen Tag!

Ihr haltet nichts von Hochzeitsindustrie-Diktaten? Ihr findet, dass Momente, statt starres Lächeln zählen? Ihr wollt Hochzeitsfotos die Euch etwas fühlen lassen?

Dann passen wir zusammen!

Magdalena & Jann -Eine entspannte Hochzeitsreportage bei Köln

Magdalena & Jann -Eine entspannte Hochzeitsreportage bei Köln

Als Hochzeitsfotograf in Köln war es mir eine grosse Freude Magdalenas und Janns Hochzeit in der ehemaligen Benediktinerabtei Brauweiler nordwestlich von Köln begleiten zu dürfen. Magdalena und Jann buchten mich sehr spontan, Last-Minute einen Monat vor Ihrem Hochzietstag. Es passte! An diesem Tag strahlte nicht nur die Sonne, das herzliche Lachen dieses Brautpaares überstrahlte einfach alles. Eine Hochzeitskutsche, die wunderschöne Kulisse und das Licht an diesem Tag, waren  einfach umwerfend, genau wie die gelassene Natürlichkeit dieser Beiden. Und absolut DAS Wort dieses Tages, der Mut zum Moment und Emotion, zu herzlichem Lachen. Das fiel Magdalena und Jann auch bei dem Brautpaarshooting nicht schwer, welches in einer intimen und lockeren Atmosphäre stattfand. Magdalenas atemberaubendes Brautkleid, der Schleier der die Beiden umspielte, und die absolute Selbstverständlichkeit der Beiden, Gefühle und deren Liebe zueinander Ausdruck zu verleihen, machten mir meine Arbeit als Hochzeitsfotograf in Köln zum reinsten Vergnügen. Das beste Beispiel dafür, dass Natürlcihkeit nicht aus der Mode kommt, dass Momente statt Posen zählen, dass echte Emotionen immer trumpfen. Vielen Dank, dass ich so nah dabei sein durfte.

Ihr wollt Freigeist statt Trends?

Schreibt ein paar Zeilen!

Pin It on Pinterest